Person

FH-Prof.Univ.Doz.DI Dr. Andreas Lindbaum

Medizinische Physik, Festkörperphysik

Ausbildung

Technische Universität Wien, Festkörperphysik, Univ.-Doz.
Juni 1994 - Dez. 2002
Universität Wien, Medizinische Physik, Akademisch Geprüfter Medizinphysiker
Okt. 1994 - Juni 1998
Technische Universität Wien, Technische Physik, Dr. techn.
Dez. 1991 - Apr. 1994
Technische Universität Wien, Technische Physik, Dipl.-Ing.
Okt. 1986 - Nov. 1991

Berufliche Laufbahn & Aktivitäten

FH Oberösterreich, FH-Professor , hauptberufliche Fachhochschul-Lehrtätigkeit
März 2005 - dato
Universität Wien, Post-Doc , Forschung Festkörperphysik
Juni 2004 - Feb. 2005
FH St. Pölten, nebenberuflich angestellt , Fachhochschullektor
Sep. 2001 - Jan. 2005
Österreichische Akademie der Wissenschaften, APART Stipendium , Forschung Festkörperphysik
Apr. 2001 - März 2004
Institut für Festkörperphysik, TU Wien, Leitung eines FWF Forschungsprojekts , Forschung Festkörperphysik
Apr. 2001 - Dez. 2004
Institut für Festkörperphysik, TU Wien, Post-Doc , Festkörperphysik Forschung
Juni 2000 - März 2001
Institut für Transurane, Karlsruhe, Auslandsstipendium , Aktinidenforschung
März 1999 - Mai 2000
Technische Universität Wien, Post-Doc , Forschung auf dem Gebiet der Festkörperphysik
Jan. 1997 - Feb. 1999
Siemens Österreich, Softwareentwickler , Softwareentwicklung
Dez. 1995 - Dez. 1996
Institut für Festkörperphysik, Technische Universität Wien, Doktorandenstelle , Forschung auf dem Gebiet der Festkörperphysik
Dez. 1991 - Okt. 1995

Forschungsinteressen

  • Festkörperphysik
  • Medizinische Physik
2010
H. Schinko, A. Lindbaum, C. Grininger, K. Weiglein - With expiratory resistive loading the respiratory system behaves like a flow constant system - Annual meeting 2010 of the Austrian Society of Pneumology,… mehr
2006
A. Schrempf, A. Lindbaum - A DYNAMICAL MODEL OF THE CARDIAC VECTOR LOOP FOR SIMULATION OF ELECTROCARDIOGRAMSIGNALS - Proceedings of the EMSS 2006, Barcelona, Spanien, 2006, pp. 6 mehr