Publikation

Das Netzwerk Hochschulforschung und aktuelle Forschungsarbeiten in Österreich

Publikation, 2019

Outline

R. Aichinger, A. Pausits, M. Unger - Das Netzwerk Hochschulforschung und aktuelle Forschungsarbeiten in Österreich in Quo vadis, Hochschule? Beiträge zur evidenzbasierten Hochschulentwicklung (Contributions to Book: Part/Chapter/Section 1), (Editors: A.Pausits, R.Aichinger, M.Ungar) - Waxmann, 2019, pp. 7-14

Abstract

Die Studienreihe dokumentiert die Weiterentwicklung der Hochschulforschung in Österreich und trägt zur Sichtbarkeit, Diskussion und zum evidenzgestützten Austausch zwischen Hochschulpolitik, -forschung und -management bei. Die Bände dieser Reihe bieten Einblick in ein breites thematisches Spektrum und eröffnen so die Möglichkeit, einen wesentlichen Beitrag zur Theorie- und Modellentwicklung zu leisten und anhand von Überblicksforschung sowie am Beispiel konkreter Fallstudien Relevanz für beteiligte und betroffene Akteurinnen und Akteure in Österreich zu erbringen. Die Beiträge sollen das österreichische Hochschulwesen aus unterschiedlichen Perspektiven – systemisch, institutionell und akteurInnenbezogen – beleuchten und so zum Erkenntnisgewinn auf verschiedenen Ebenen beitragen. Die Reihe begrüßt sowohl international-vergleichende Forschungsarbeiten als auch Publikationen mit einem klaren geographischen bzw. sektorspezifischen oder auch institutionellen Bezug. Die systemische Perspektive beinhaltet u.a. Forschungsarbeiten, die das gesamte Hochschulsystem, die Beziehung zwischen Politik und Hochschulen oder den Hochschulen untereinander thematisieren. Die institutionelle Perspektive stellt die Forschung über innerhochschulische Konzepte und Fragstellungen, u.a. zur Governance, Forschung, Lehre und Third Mission, in den Fokus. Beiträge zur akteurInnenzentrierten Perspektive können sich zum Beispiel auf Studierende, AbsolventInnen, Lehrende, Forschende oder administratives Personal beziehen oder auf externe AkteurInnen (wie z.B. Unternehmen) und ihre Relation mit Hochschulen abzielen. Die Bände werden entweder durch in Österreich tätige Forschende erstellt oder haben einen inhaltlichen Österreichbezug. Es handelt sich dabei neben Forschungsstudien und -arbeiten auch um Dissertationen und Habilitationen sowie weitere bildungswissenschaftliche Arbeiten.