Publikation

Anwendung der Sub-µm CT zur Charakterisierung von Holzwerkstoffen

Publikation

Outline

G. Standfest, S. Kranzer, B. Plank, A. Petutschnigg, M. Dunky - Anwendung der Sub-µm CT zur Charakterisierung von Holzwerkstoffen - Proceedings Industrielle Computertomografie Fachtagung 2010, Wels, Österreich, 2010, pp. 65-70

Abstract

Die mittels Sub-μm-CT bei repräsentativen Probengrößen erzielbaren Auflösungen ermöglichen die Charakterisierung der Mikrostruktur von Holzwerkstoffen. Für Oriented Strand Board (OSB, Platte mit langen, schlanken Spänen) konnte mit Proben mit einer Seitenlänge von 50 mm eine Auflösung von 31 μm erzielt werden; bei Spanplatte mit einer Seitenlänge von 30 mm waren 17 μm und bei MDF mit einer Seitenlänge von 4 mm 3,2 μm möglich. Auch bei sehr kleinen Proben (4 mm Seitenlänge) können die für die Herstellung von Spanplatten und OSB eingesetzten Holzarten ermittelt werden. Mittels geeigneter Schwellenwertverfahren zur Segmentierung der Daten konnte dann die Mikrostruktur der Holzwerkstoffe untersucht werden. Je nach Holzwerkstoff waren verschiedene Verfahren notwendig, um eine solche Segmentierung der Daten in Material und Luft durchzuführen. Mit Methoden aus der mathematischen Morphologie konnte somit die Porengrößenverteilung der Holzwerkstoffe bestimmt werden. Die Rohdichteprofile der Platten wurden mit herkömmlichen Durchstrahlungsverfahren bestimmt. Somit war es möglich, den dreidimensionalen Tomographiedaten die jeweiligen Dichtewerte zuzuordnen und zu zeigen, dass zwischen Dichte und Porenverteilung ein Zusammenhang besteht.