Projekt

AIR - Advanced Interface Research

Projekt

Juli 2010 - Juni 2013

Das Projekt AIR (Advanced Interface Research) hat sich zum Ziel gesetzt neue Interaktionsparadigmen in realen Anwendungsbereichen und -szenarien zu untersuchen, wobei spezifisch auf die Besonderheiten des jeweiligen Interaktionskontextes pro Anwendungsbereich eingegangen wird. Existierende und neu entstehende Interaktionstechniken werden in Betracht gezogen um die Usability, User Experience, Accessibility und die generelle Qualität von Produkten und Diensten erhöhen zu können. Benutzergeleitete Innovationsansätze werden als Teil des Projektes weiterentwickelt um diese Ziele zu erreichen.

Die Projektpartner planen die methodologische Analyse der Interaktionskontexte, auf Basis dessen neue Interaktionsansätze untersucht, konzipiert, umgesetzt und mit starker Benutzereinbindung evaluiert werden. Es werden im Projekt drei Hauptkontexte in denen Benutzer mit Technologie interagieren untersucht: (i) (erweiterter) Heimkontext, (ii) Mobilitätskontext, und (iii) Automatisierungs- und Service-Interaktionskontext. Um diese Ziele erreichen zu können werden unterstützende Werkzeuge für die Analyse und Messung relevanter Kontextfaktoren erforscht und entwickelt, sowie eine modulare Plattform für die Durchführung von Living Lab Untersuchungen erstellt.

Der Studiengang Mobile Computing am Campus Hagenberg ist in erster Linie am Mobilitätskontext beteiligt, bei dem die Interaktionsmöglichkeiten aktueller und zukünftiger mobiler Technologien und Plattformen erforscht werden. Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf der automatisierten Usability-Evaluation von mobilen Anwendungen liegen.


Forschungsprogramm

FFG COMET


Das Projekt wird im Programm COMET - Competent Centers for Excellence Technologies durch das BMWFW sowie das BMVIT gefördert.

2017
C. Holzmann, A. Riegler, D. Steiner, C. Grossauer - An Android Toolkit for Supporting Field Studies on Mobile Devices - Proceedings of the 16th International Conference on Mobile and Ubiquitous Multimedia (MUM 2017), Stuttgart, Deutschland, 2017 mehr