Projekt

Collaborative Personalized Interaction

Projekt

Nov. 2018 - dato
Heutige Arbeitsumgebungen sind häufig durch eine hohe Flexibilität in Bezug auf Arbeitszeitmodelle (z.B. Gleitzeitmodelle, Zeitverschiebungen durch internationale Zusammenarbeit) und Arbeitsplätze (z.B. Home Office, unterschiedlichste Unternehmensstandorte) gekennzeichnet. Spezielle Tools und Algorithmen unterstützen uns dabei, dass wir in der physischen und der virtuellen Welt kollaborative Tasks gemeinsam bearbeiten können. Der Forschungsbereich Computer-Supported Cooperative Work (CSCW) setzt sich unter anderem damit auseinander, diese Tools weiterzuentwickeln und zu verbessern. Es werden sowohl Kollaborationen am selben Ort (z.B. Teamsitzungen im Besprechungsraum), als auch räumlich getrennte Kollaborationen betrachtet (z.B. verteilte Teams arbeiten an einer Aufgabenstellung). Typischerweise stehen aber die Teams als Ganzes im Zentrum der Betrachtung.

Daneben gibt es allerdings auch Ansätze diese Unterstützung individuell anzupassen, was aber im Forschungsbereich CSCW bislang nicht im Mittelpunkt stand, wohingegen aber der Bereich Adaptive Systems (AS) maßgebliche Ergebnisse, wie beispielsweise verschiedenste Ansätze zur Personalisierung, hervorgebracht hat.

Dieses Projekt unterstützt nicht nur die individuellen Teilnehmer an Kollaborationen, sondern setzt sich zum Ziel die gruppenweiten Arbeitsstile in der Toolunterstützung zu berücksichtigen und aktiv zu fördern (z.B. benötigen manche Teams aufgrund des Gefüges der Gruppe für bestimmte Tasks eine sehr enge Zusammenarbeit, andere hingegen eine eher lose Zusammenarbeit). Ein weiteres Ziel liegt in der Analyse von Kollaborationsprozessen, um in weiterer Folge mit automatisierter und adaptiver Unterstützung auf die individuellen Kollaborationsteilnehmer einzugehen (z.B. etwa in Form von personalisierten CSCW-Werkzeugen oder in Form von Vorschlägen passender Kollaborationspartner). 
2019
M. Augstein, E. Herder, W. Wörndl - Personalized Human-Computer Interaction - De Gruyter Oldenbourg, 2019 mehr