Projekt

BF-CoVAR

Projekt

Dez. 2016 - dato
Co-located Play im Kontext AR/VR: Aktuelle VR/AR-Lösungen für Mobile Devices (Vuforia, Wikitude) und Head-Mounted Displays (HMDs), wie Hololens, Vive und Meta2, erlauben es auf intuitive Weise mit digitalen Inhalten am selben Ort mit mehrere Personen zu interagieren. Aufgrund dieses unmittelbaren Zugangs sind diese Technolgien besonders für heterogene Zielgruppen geeignet. So erweisen sich etwa VR/AR-gestützte Technologien für Intergeneral Play sich als vielversprechende Lösung, um die Bindung zwischen den Generationen zu festigen und die sozialen Distanzen zu verringern. Diese Ansätze stärken das Wohlbefinden und die Autonomie von älteren Personen und haben somit einen positiven Effekt auf das Gesundheitswesen. Obwohl das Innovationspotentional von VR/AR-Ansätze als hoch eingeschätzt wird und erste marktreife Technologien in Kürze verfügbar werden, fehlt es an Erfahrungen und Forschungsergebnissen im Bereich des Interaktions- und Interfacedesigns.

Forschungsprogramm

Land OÖ Basisfinanzierung


Dieses Projekt wird aus Forschungsförderungsmitteln des Landes Oberösterreich kofinanziert.
2018
J. Hagler, M. Lankes, A. Aschauer - The Virtual House of Medusa: Guiding museum visitors through a co-located Mixed Reality Installation - Serious Games, Darmstadt, Deutschland, 2018 mehr