Publikation

Energieoptimierung von Microgrid Communities in Österreich und Japan

Outline:

J. Mühlegger, R. Höller, Y. Ueda - Energieoptimierung von Microgrid Communities in Österreich und Japan - Proceedings 15. Symposium Energieinnovation, Graz, Österreich, 2018, pp. 1-10

Abstract:

Von dem Core Research for Evolutional Science and Technology Program (CREST) der japanischen Science and Technology Agency (JST) und der Austrian Solar Innovation Center (ASiC) Forschungsgruppe der University of Applied Sciences Upper Austria Research & Development GmbH wurden Stromverbrauchs- und Globalstrahlungsdaten von demonstrativen Projekten zur Verfügung gestellt. Diese wurden bezüglich deren Potential zur Verbesserung der Energieversorgungssituation von Wohnungsgemeinschaften, bestehend aus je 540 Haushalten, durch die Einbindung eines Photovoltaik- und Batteriespeichersystems, analysiert und ausgewertet. Ziel ist es die Unabhängigkeit von öffentlichen Stromversorgungsnetzen, und somit eine erhöhte Versorgungssicherheit im Falle eines Blackouts, zu erreichen. Dafür wurde ein erneuerbares Energieversorgungssystem dimensioniert, welches einen Selbstversorgungsgrad von mindestens 90 % und zusätzlich die Einstufung als Net-Zero-Energy-Community gewährleisten soll. Da die japanische Community-Stromlast, sowohl generell höher, als auch eine schwerwiegende Abhängigkeit des Stromverbrauchs von der Außentemperatur aufweist, war eine vorhergehende Reduktion dieser beiden Faktoren eine essentielle Voraussetzung für die Dimensionierung eines geeigneten Energieversorgungssystems. Durch die Anwendung der Selbstversorgungsstrategie kann die aus dem öffentlichen Stromnetz bezogene Energiemenge auf 10 % des gesamten Energiebedarfs gesenkt werden. Aufgrund der hohen Investitionskosten für PV- und Batteriespeichersystem in Japan ist die österreichische Systemlösung der Japanischen in punkto Wirtschaftlichkeit überlegen. Jedoch wird prognostiziert, dass die Investitionskosten in Japan in naher Zukunft maßgeblich sinken werden. Aus technischer Sicht ist das benötigte Energieversorgungssystem für die japanische Community, unter der Voraussetzung, dass der Stromverbrauch durch eine verbesserte Wärmedämmung der Gebäudehüllen gesenkt wurde, dem der österreichischen Community überlegen.