Publikation

Inklusion durch Individualisierung der Mensch-Maschine Interaktion - das IAAA Projekt

Outline:

M. Augstein - Inklusion durch Individualisierung der Mensch-Maschine Interaktion - das IAAA Projekt in WINTEC 2015 Wissenschaftspreis Inklusion durch Naturwissenschaften und Technik (Editors: Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz), 2015, pp. 43-61

Abstract:

Inklusion umfasst die Akzeptanz, Gleichberechtigung und Förderung des Individuums wobei die natürlich gegebene Diversität positiv gesehen wird. Dies gilt auch für den Zugang zu modernen Endgeräten und über das Internet verfügbare Informationen – dabei sollte kognitive und/oder motorische Beeinträchtigung keine Barriere darstellen. Das IAAA Projekt verfolgt den Ansatz von Inklusion durch automatisierte Individualisierung der Mensch-Maschine-Interaktion. Dabei soll sich das System an den individuellen Menschen und seine kognitiven und motorischen Voraussetzungen anpassen sodass das Gesamtkonstrukt aus Endgerät, System und Benutzerschnittstelle so gut als möglich bedienbar und für jede/n BenutzerIn optimiert ist. Beschrieben werden Motivation und Benutzer-zentrierte Vorgehensweise des IAAA Projekts, das Prinzip der Adaptivität und Benutzermodellierung im Bereich der Mensch-Maschine Interaktion, sowie die Ergebnisse ausgewählter Tests mit der Zielgruppe.