Publikation

Dauerhaftigkeit und mechanische Stabilität von Terrassendielen bei erhöhter Temperatur – Ein Werkstoffvergleich: WPC, thermisch modifiziertes Holz und Massivholz

Outline:

H. Andreas, M. Reitberger, J. Lesslhumer, B. Plank, U. Müller - Dauerhaftigkeit und mechanische Stabilität von Terrassendielen bei erhöhter Temperatur – Ein Werkstoffvergleich: WPC, thermisch modifiziertes Holz und Massivholz - European Journal of Wood and Wood Products, Vol. 72, No. 6, 2014, pp. 815-823

Abstract:

In diesem Artikel wird die Dauerhaftigkeit von Terrassendielen aus verschiedenen Materialien bezüglich der Standfestigkeit während eines Zyklustests untersucht. Als Vergleichsmaterialien wurden Terrassendielen aus diversen Hölzern, thermisch modifiziertem Holz (TMT) und Wood-Polymer-Composites (WPC) verwendet. Als Grundlage für die Festlegung der Temperaturen für die Biegeprüfung nach EN 310 an Profilen wurden die Oberflächentemperaturen der Dielen an einem durchschnittlich heißen Sommertag gemessen. Alle Proben wurden dann einem Zyklustest nach EN 321 unterzogen und die Biegeprüfung bei unterschiedlichen Temperaturen wiederholt. Alle Holzdielen wiesen danach deutlich sichtbare Risse auf und einige waren verzogen oder gebrochen. Die Holzdielen zeigten bezüglich der optischen Erscheinung Vorteile gegenüber den Thermohölzern. Einige WPC-Dielen wiesen stirnseitig sehr feine Risse auf, welche zusätzlich mittels Röntgen-Computertomografie (CT) analysiert wurden. Bis auf jene WPC-Diele mit höherem Holzanteil zeigten sich an den WPC-Dielen keine bedeutenden Änderungen nach dem Zyklustest. Die CT-Analyse zeigte, dass die WPC-Diele mit höherem Holzanteil im Inneren mehrere feine Risse über die ganze Probe aufwies. Diese Fehlstellen lassen sich über das ganze Volumen deutlich zeigen und darstellen, wodurch die Gesamtschädigung sichtbar wird. Bei WPC wurden keine Oberflächenrisse beobachtet.