Publikation

Wahrnehmungsoptimierte Gestaltung von Tabellen in der Finanzberichterstattung mittels Eye Tracking

Outline:

L. Falschlunger - Wahrnehmungsoptimierte Gestaltung von Tabellen in der Finanzberichterstattung mittels Eye Tracking - Master/Diploma Thesis, FH OÖ F&E GmbH, Österreich, 2012, pp. 219

Abstract:

Informationen stellen die Basis unserer heutigen wissensgetriebenen Gesellschaft dar und beeinflussen Entscheidungsträger in einem großen Maße. In welchem Ausmaß diese Beeinflussung erfolgt, hängt in vielen Fällen davon ab, ob die richtigen Informationen zur richtigen Zeit bei den Entscheidungsträgern eintreffen und diese die Informationen wider möglicher Anomalien oder subjektiver Einschätzungen richtig wahrnehmen können. Gestaltungsrichtlinien für ein wahrnehmungsoptimiertes Reporting Design für Tabellen, welche auf objektiven und empirisch gestützten Erkenntnissen aufbauen, können in der bisherigen Literatur nicht identifiziert werden.Mit Hilfe moderner Methoden der Augenbewegungsregistrierung bleibt der Prozess der Wahrnehmung nicht mehr länger eine Black-Box, sondern kann transparent gemacht und damit für die konkrete Informationsgestaltung genutzt werden. In dieser Arbeit werden mit Hilfe von Eye Tracking Analysen experimentelle Untersuchungen angestellt, um einen empirisch fundierten Beitrag zur viel diskutierten Frage nach der optimalen Gestaltung des Präsentationsformates Tabelle zu geben. Dabei sollen die entwickelten Gestaltungsempfehlungen sowohl objektiven Gesichtspunkten als auch subjektivem Empfinden Rechnung tragen. Die wahrnehmungsoptimierte Gestaltung der Tabellen beinhaltet dabei drei wesentliche Dimensionen, welche durch ein umfassendes Methodenkonzept behandelt werden. Die Effektivität (fehlerfreie Informationsaufnahme) und die Effizienz (rasche Informationsauf-nahme) werden mit Hilfe von Eye Tracking Experimenten in Zusammenspiel mit einer Reihe von kognitiven Aufgaben beantwortet. Dabei werden Gestaltungsalternativen variiert und die dadurch entstandene Beeinflussung der Informationsaufnahme wird durch die Veränderung der Fehlerquote, der Summe der Fixationsdauer sowie der Anzahl der Sakkaden gemessen und bewertet. Die Dimension der Attraktivität wird mit Hilfe einer Befragung und einer Conjoint Analyse bewertet und das optimale Ergebnis durch ein Zusammenspiel dieser drei Dimensionen erzeugt.