Publikation

Dynamischer Böschungswinkel

Outline:

M. Egger - Dynamischer Böschungswinkel - Schüttgut, Vol. 19, No. 3, 2013, pp. 52-56

Abstract:

Für die Auslegung von Schüttgutfördermittel ist neben den Betriebs- und Konstruktionsparametern wie z.B. der zu erzielende Massenstrom, die Länge der Förderstrecke, der Höhenunterschied usw., vor allem das Gutverhalten von Bedeutung. Unter anderen wird das Gutverhalten durch den dynamischen Böschungswinkel charakterisiert. Der dynamische Böschungswinkel spielt eine entscheidende Rolle bei der Auslegung von Fördereinrichtungen wie z.B. dem Gurtbandförderer. Je fließfähiger ein Schüttgut unter Bewegung ist, desto weniger ist es in der Lage Schüttkegel zu bilden und entsprechend schwierig ist es große Massenströme zu erzielen. Beim Gurtbandförderer ist die Förderstrecke durch Tragrollen in eine Vielzahl von Segmenten unterteilt. Das Schüttgut durchläuft entlang der Förderstrecke ein ständiges Auf und Ab. Es wird davon ausgegangen, dass die dabei auftretenden vertikalen Beschleunigungen maßgeblich den dynamischen Böschungswinkel und damit den Förderquerschnitt bestimmen. Die Arbeit untersucht die vertikalen Beschleunigungen entlang des Bandlaufes beim Gurtbandförderer, einerseits analytisch, andererseits messtechnisch. Insbesondere die großen Beschleunigungen beim Lauf über die Tragrollen werden als wesentlicher Parameter für den sich einstellenden dynamischen Böschungswinkel gesehen. In weiterer Folge bildet die analysierte Gurtbewegung die Grundlage eines Rüttelplatten-Prüfstandes für die Messung des dynamischen Böschungswinkels unter Laborbedingungen. Präsentiert werden Messergebnisse des dynamischen Böschungswinkels bei horizontaler Bandführung als Funktion der Fördergeschwindigkeit und des Förderwegs.