Publikation

Context-enriched personal health monitoring

Outline:

B. Franz, M. Buchmayr, A. Schuler, W. Kurschl - Context-enriched personal health monitoring - 6. Deutscher AAL-Kongress, Berlin, Deutschland, 2013, pp. 1-7

Abstract:

Die Messung von Vitalwerten stellt häufig nur eine Momentaufnahme im Leben eines Patienten dar und sollte in Verbindung mit dem körperlichen Zustand des Patienten, mit den Umständen der Messung sowie mit Aktivitäten, die vor oder während der Messung durchgeführt wurden, betrachtet werden. Telemonitoring persönlicher Gesundheitsdaten stellt derzeit noch keine Möglichkeit für Gesundheitsdiensteanbieter, die die aufgezeichneten Vitaldaten zur Unterstützung der Behandlung verwenden, zur Verfügung, um die Messung in Relation zu den Aktivitäten des täglichen Lebens von Patienten zu setzen. Um diese kontextuelle Wissenslücke zu schließen, wird ein Ansatz zur persönlichen Überwachung von Gesundheitsdaten präsentiert, der die Anreicherung gemessener Vitaldaten mit kontextuellen Informationen eines Assistenzsystems für Zuhause erlaubt. Dies ermöglicht es, zusätzliche Informationen wie die Aktivitäten einer Person vor oder während einer Vitaldatenmessung zur Verfügung zu stellen. Wie anhand von zwei Anwendungsfällen – kardiologischer Rehabilitation sowie mobiler Pflege – gezeigt wird, unterstützt der präsentierte Ansatz sowohl Patienten als auch Gesundheitsdiensteanbieter bei der Kontrolle der Gesundheitsdaten und kann die Kommunikation und somit den Behandlungsprozess verbessern.