Publikation

Bewertung von Investitionsvarianten in der Intralogistik

Outline:

C. Rohrhofer - Bewertung von Investitionsvarianten in der Intralogistik, 2012

Abstract:

Für nachhaltige Investitionen stellt die Investitionsrechnung einen wesentlichen Schritt im Rahmen von Investitionsprojekten dar. Oftmals werden jedoch nur quantitative Einfluss-faktoren in die Berechnungen einbezogen und somit Investitionsentscheidungen auf einer unvollständigen Datenbasis getroffen. Qualitative Kriterien bleiben dabei in vielen Fällen unberücksichtigt bzw. werden nicht ausreichend betrachtet. Eine gute Performance hin-sichtlich der quantitativen Daten, wie beispielsweise eine hohe Rentabilität oder kurze Amortisationszeit ist jedoch bei weitem kein Garant für eine nachhaltige bzw. für das je-weilige Anwendungsszenario sinnvolle Investition. Qualitative bzw. nichtmonetäre Ein-flussfaktoren müssen daher ebenso in die Investitionsplanung aufgenommen werden, wodurch neben der kostengünstigsten auch die für den jeweiligen Anwendungsfall aus qualitativer Sicht tatsächlich am besten geeignete Lösung ermittelt werden kann. Neben der Bewertung auf Basis unvollständiger Grunddaten werden Investitionsentschei-dungen in vielen Fällen durch externe Faktoren, wie beispielsweise unternehmenspoliti-sche oder persönliche Interessen der beteiligten Personen, beeinflusst. Deshalb ist es notwendig, sich Investitionsentscheidungen anhand klar strukturierter Prozesse bzw. Vor-gehensweisen anzunähern, um anschließend eine nachvollziehbare Entscheidung zu treffen. Die vorliegende Arbeit erarbeitet eine mögliche Vorgehensweise, welche Investitionsre-chenverfahren derart verbindet, sodass sowohl qualitative als auch quantitative Einfluss-faktoren im Entscheidungsprozess berücksichtigt werden können. Es wird gezeigt, dass eine derartige Bewertung nicht sehr aufwändig sein muss. Mögliche Problemstellungen im Anwendungsfall werden identifiziert und Vorgehensweisen zu deren Handhabung aufge-zeigt. Anhand eines Praxisbeispiels aus dem Bereich der Intralogistik wird die erarbeitete Vorgehensweise getestet und die Resultate kritisch hinterfragt.

2012

Forschungsschwerpunkte:

Personen:

Wissenschaftsgebiete: