Publikation

Röntgen-Computertomographie zur Charakterisierung von Inhomogenitäten in Gussgefügen von Aluminium und Stahl

Outline:

B. Harrer, W. Winkler, E. Pissenberger, J. Kastner, H. Degischer - Röntgen-Computertomographie zur Charakterisierung von Inhomogenitäten in Gussgefügen von Aluminium und Stahl - Fortschritte in der Metallographie, Bremen, Deutschland, 2007, pp. 131-136

Abstract:

Aus zweidimensionalen metallographischen Schliffbildern kann nur bedingt, unter Berück-sichtigung eines erträglichen Arbeitsaufwandes, auf die dreidimensionale Struktur von Inhomo-genitäten in metallischen Gussgefügen geschlossen werden. Auch komplex geformte Strukturen geringer Häufigkeit wie Primärausscheidungen, nichtmetallische Einschlüsse, Lunker oder Poren können mittels Röntgen-Mikrofokus-Computertomographie (μXCT) gut dreidimensional charakterisiert werden. Diese unterschiedlichen Inhomogenitäten werden mittels Metallographie eindeutig identifiziert und die 3D-Darstellung der CT-Daten bilden eine Grundlage für die Korrelation mit den Erstarrungsbedingungen beim Gießvorgang. Weiters wird gezeigt, wie Erstarrungslunker von anderen Inhomogenitäten anhand der 3D-Sphärizität unterscheidbar sind.