Publikation

Eine mobile Service-Architektur für ein sicheres NFC-Ökosystem

Outline:

G. Madlmayr, C. Kantner, J. Scharinger, I. Schaumüller-Bichl - Eine mobile Service-Architektur für ein sicheres NFC-Ökosystem - e & i Elektrotechnik und Informationstechnik, Vol. 127, No. 5, 2010, pp. 1-8

Abstract:

Das Mobiltelefon ist heute nicht mehr nur ein einfaches elektronisches Gerät, um mobil erreichbar zu sein. Durch die Integration zusätzlicher Technologien und leistungsfähiger Plattformen gibt es kaum Anwendungsdomänen, die vor dem Mobiltelefon halt gemacht haben. Das Telefon, das bereits heute das persönlichste aller Geräte für den Menschen ist, stellt ein digitales Abbild des Anwenders dar. Es repräsentiert dessen Kommunikation, Kontakte, Fotos, Musik und Anwendungen. Durch die Integration von kontaktloser Smartcardtechnologie unter der Bezeichnung Near Field Communication (NFC) wird diese Konzentration noch weiter verstärkt. Aus diesem Grund ist es erforderlich, entsprechende Sicherheitsmechanismen bereits bei der Integration von Anwendungen und Technologien zu berücksichtigen, was im Zuge dieser Arbeit genauer beleuchtet wird. Der vorliegende Artikel beschäftigt sich mit einem Konzept und der Implementierung von Prototypen für die sichere Verwaltung von NFC-Anwendungen in einem Smartcardchip eines mobilen Endgerätes. Im Unterschied zu herkömmlichen Softwarekomponenten, die auf dem Applikationsprozessor des Telefons ausgeführt werden, laufen NFC-Anwendungen zur Simulation einer Smartcard in einem sogenannten sicheren Element. Durch die Integration dieses sicheren Elements und der kontaktlosen Smartcardfunktionalität entsteht im Grunde genommen eine Chipkarte mit einem Display, einem Keyboard und einer Netzwerkanbindung. Diese Komponenten nutzend, werden in dieser Arbeit unterschiedliche Ansätze vorgestellt, wie die Anwendungen im sicheren Element des Telefon über eine Datenverbindung fernverwaltet werden können. Durch das vorgestellte System können in Zukunft Chipkartenanwendungen in einer sicheren Art und Weise an ein Mobiltelefon übertragen werden, wodurch keine physischen Plastikkarten mehr als Trägermedium erforderlich sind.