Projekt

PhytoDoc

Beschreibung:

Ausgangssituation:

Die biochemische, molekularbiologische und chemisch-analytische Charakterisierung von sekundären Pflanzeninhaltsstoffen (Phytamine) stellt einen wesentlichen Schritt in der Entwicklung funktioneller Lebensmittel dar. Dabei handelt es sich um Nahrungsmittel, welche, abgesehen von ihrem Nährwert, auch einen positiven Effekt auf Gesundheit und Leistungssfähigkeit bewirken haben.

Um eine Wertsteigerung von Gemüse bzw. Obst in Richtung funktioneller Lebensmittel erzielen und diese vor allem auch vermarkten zu können, reicht eine einfache, auf Beobachtungen beruhende, Charakterisierung nicht aus: Der Gesetzgeber verlangt heute zu Recht eine wissenschaftlich fundierte Beschreibung des potentiellen Nutzens des entsprechenden Produktes. Dazu ist es unerlässlich auch die molekularen Wirkungsweisen der entsprechenden Substanzen zu kennen.

Die Forschung im Rahmen dieses Projektes knüpft genau an diese Fragestellung an: Grundlagenforschung an Phytaminen, welche für Firmen wertvoll ist und die Entwicklung von innovativen Produkten fördert.

Ziele und Nutzen:

Gewinnung eines besseren Verständnisses der Wirkungen von Pflanzeninhaltsstoffen auf den Menschen auf molekularer Ebene. Etablierung und Anwendung von Screeningsystem um vielversprechende Obst- und Gemüsearten als Basis funktioneller Lebensmittel zu gewinnen.

Inhalt und Vorgehen:

Dieses Projekt gliedert sich in 3 Module, welche jeweils in Workpackages unterteilt sind:

Modul 1: Chemisch-analytische Charakterisierung von Phytaminen

Analytische und chemische Bestimmung von ausgewählten Phytaminen, welche in Zusammenhang mit bestimmten, für den menschlichen Körper positiven, Eigenschaften gebracht werden.

Modul 2: Molekularbiologische und biochemische Charakterisierung von ausgewählten Phytaminen

Workpackage 1: Bestimmung der Zytotoxizität und Messung der antioxidativen Kapazität Workpackage 2: Messung der Bioverfügbarkeit in-vitro
Workpackage 3: Messung der Bioverfügbarkeit in-vivo
Workpackage 4: Bestimmung der Aktivität medizinisch relevanter Zell-Oberflächen-Proteine (Rezeptoren)
Workpackage 5: Analyse der Expressionsmuster menschlicher Zellen

Modul 3: Molekularbiologische und biophysikalische Methoden

Workpackage 1: Fluorescence Resonance Engergy Transfer (FRET) Messungen
Workpackage 2: Micro-patterning Assay

Ergebnisse:

Zytotoxizität von ausgewählten Phytaminen bestimmt;

Bioverfügbarkeit von Phytaminen in-vitro und in-vivo charakterisiert;

Einfluss von Phytaminen auf EGF bzw. Insulin-Rezeptor-Aktivität bestimmt;

Einfluss von Phytaminen auf Expressionlevel von Cytochromen charakterisiert;

Effekte einiger, ausgewählte rPhytamine auf Protein-Protein-Interaktionen mittels FRET und µ-patterning bestimmt;

2013-01-01 - dato

Leitung:

Personen:

Forschungsschwerpunkte:

Forschungseinheiten:

Forschungsprogramm:

Regio 13

Das Projekt wurde im Rahmen des EU-Programms "Regionale Wettbewerbsfähigkeit OÖ 2007-2013 (Regio 13)" aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) sowie aus Mitteln des Landes OÖ gefördert.

logo