Projekt

fun.tast.tisch - Neuartige Entwicklung für den Einsatz von Microsoft® PixelSense™ in der Neuro-Rehabilitation

Beschreibung:

Im fun.tast.tisch Projekt wird ein innovatives Softwaresystem mit Erkennung von
angreifbaren Objekten für den Einsatz von Microsoft® PixelSense™ in der Neuro-Rehabilitation entwickelt.

Weltweit erleiden jährlich 15 Million Menschen einen Schlaganfall – neben Schlaganfällen stellen schwere Schädel-Hirn-Traumas (SHT) als Folge von bspw. Verkehrsunfällen, die führende Ursache für schwere körperliche und neurologische Behinderungen dar.
Folgen davon sind lang anhaltende Störungen der Gehirnfunktion, je nach betroffener Gehirnregion, können sich diese durch geistige (kognitive) Störungen u.a. in der Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Konzentration, Gedächtnis und körperlichen Beeinträchtigungen wie Lähmung von Gesicht, Arm und / oder Bein auf ein und derselben Körperhälfte, sowie Empfindungsstörungen.
Nach intensiver Rehabilitation können die Patienten in einem für sie guten oder befriedigenden Zustand leben und sogar in ihr Berufs- und Familienleben zurückkehren. Mit speziellen Hilfsmitteln , wie Computerprogrammen können hirngeschädigte Patienten in der Rehabilitation verlorene Fähigkeiten zurück gewinnen und teilweise selbstständig verschiedene Bereiche trainieren z.B. Wahrnehmung, Aufmerksamkeit und Konzentration, Gedächtnis, Sprache, etc.
Neben diesen Vorteilen existieren aber auch Grenzen bei der Nutzung durch neurologische Patienten:
- Maximal 2 von 5 Sinnen werden angesprochen
- Keine Möglichkeit zur direkten sozialen Interaktion Patienten am PC (Gruppenübung)
- Unterbrechungen der Konzentrationsspanne durch Therapeut
- Maus und Tastatur stellen „unüberwindbare Barriere" bei Computernutzung dar.

Das im Projekt entwickelte Softwaresystem mit Erkennung von angreifbaren Objekten soll den therapeutischen Anforderungen entsprechen bzw. die Einbindung von bestehenden therapeutischen Ansätzen vorsehen und einen Mehrwert für den Patient und den Therapeut liefern.
Unsere Hauptzielgruppe sind neurologische Patienten mit Einschränkungen basaler, kognitiver Fähigkeiten auf Grund erworbener und/oder angeborenen neurologischen Schädigungen des Zentralnervensystems.

logo
10/2012 - 9/2014

Leitung:

Personen:

Forschungsschwerpunkte:

Forschungseinheiten:

Kooperationen:

Forschungsprogramm:

FFG COIN

Das Projekt wird im Programm COIN Cooperation & Innovation durch das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend sowie das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie gefördert.

Publikationen: