Projekt

Reha at home

Beschreibung:

Rahmenbedingungen

Vor dem Hintergrund eines ständig steigenden Bedarfs an Pflege und Rehabilitation sorgen demographische und wirtschaftliche Entwicklungen für neue Herausforderungen im Gesundheitsbereich. Zur Meisterung dieser Fragestellungen wird an der FH OÖ, Campus Linz, am Studiengang Medizintechnik das von EU und Land Oberösterreich finanzierte Forschungsprojekt Reha@Home durchgeführt. Mit diesem Projekt sollen Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie durch den Einsatz innovativer Mess- und Sensortechnologien diese zukünftigen Herausforderungen gemeistert werden können und die Gesundheitsversorgung dennoch leistbar bleibt. Besonderes Augenmerk wird im Reha@Home Projekt darauf gelegt, in Zusammenarbeit mit den medizinischen Experten (Ärzten und Therapeuten) technologische Konzepte zu entwickeln, mit denen eine Verlagerung von Physiotherapie und Rehabilitation in den Heimbereich möglich ist.

Im Rahmen von Reha@home müssen aber auch grundlegende wissenschaftliche Fragestellungen aufgearbeitet werden:

 Welche Technologien eignen sich für den Rehabilitationseinsatz im Heimbereich?

 Wie müssen diese Technologien angewandt werden, um vom Patienten akzeptiert zu werden?

 Welche Therapiekonzepte eignen sich für interaktive Anwendungen, bei denen die Bewegungen

des Patienten quantitativ erfasst werden?

Zielgruppe Schlaganfallpatienten

In einem ersten Schritt soll sich die Forschungstätigkeit auf die Rehabilitation der oberen Extremität von Schlaganfallpatienten mit keinen oder nur geringen Einschränkungen der kognitiven Fähigkeiten beschränken. Durch die fortschreitende Überalterung der Bevölkerung steigt auch die Zahl der Patienten in Rehabilitation und Pflege nach einem Schlaganfall. Die Rehabilitation nach einem Schlaganfall zielt in erster Linie darauf ab, den Betroffenen die Rückkehr in den Heimbereich und ein möglichst selbständiges Leben zu ermöglichen. Von besonderer Bedeutung sind hierfür die sogenannten Aktivitäten des täglichen Lebens. Für die Durchführung vieler dieser Aktivitäten ist die obere Extremität (Arm, Hand, Finger) von entscheidender Bedeutung (Zeigen, Greifen, hantieren mit Objekten, etc).

Einsatz von Technik in der Schlaganfallrehabilitation

Durch Vorarbeiten im Rahmen von Studien- und EU-Projekten konnten wir ausgiebig Expertise im Bereich der Bewegungsmessung mit verschiedensten Technologien (Inertialsensoren, Video-basierte Systeme, etc) aufbauen. Diese Expertise soll nun mit den motivierenden Aspekten von neuen interaktiven Technologien (Computer- und Video-Spielen) kombiniert werden, um therapie-spezifische Anwendungen für Patienten zu entwickeln, die sich auch für eine Anwendung im Heimbereich eignen.

logo

Leitung:

Personen:

Forschungsschwerpunkte:

Forschungseinheiten:

Forschungsprogramm:

Regio 13

Das Projekt wurde im Rahmen des EU-Programms "Regionale Wettbewerbsfähigkeit OÖ 2007-2013 (Regio 13)" aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) sowie aus Mitteln des Landes OÖ gefördert.

logo

Publikationen: