Projekt

Linked Data im Unternehmenseinsatz

Beschreibung:

Wissen, Information und Daten sind in Unternehmen in einer Vielzahl von Systemen vorhanden, wie in Internetanwendungen, Intranets, Wikis, Blogs oder Lernmanagement-Systemen. Eine grundlegende Schwierigkeit der Wissensverwaltung in Unternehmen ist die Strukturierung und Klassifikation dieser Inhalte. Nur wenn der Strukturierungsprozess gut genug gelöst ist, ist es möglich passende Navigationsstrukturen und Suchzugänge zur Überwindung der Informationsflut zu schaffen.

Der Ansatz in diesem Projekt beschreitet diesen Weg, in dem nicht nur „State of the Art"-Verfahren zur automatischen Dokumentenklassifikation und Suche eingesetzt werden, sondern auch eine breitere Wissensbasis der verwalteten Dokumente geschaffen wird. Zu diesem Zweck werden die Dokumente (teil-)automatisiert mit Metadaten und Zusatzinformationen angereichert.

Der „Pool" für diesen Anreicherungsprozess ist dabei eine weltweite verteilte Wissensbasis, die unter der Bezeichnung „Linked Data" bekannt ist. Diese entstammt der Idee eines "semantischen Webs" von Berners-Lee, das in Form eines standardisierten Datenformats eine globale Daten-Infrastruktur anbietet, die derzeit aus rund 20 Milliarden Fakten (so genannte "RDF-Triples") besteht.

Daraus entstehen neue integrierte Sichtweisen auf zunächst zusammenhangslose verteilte Daten, was Recherche-Zeiten und Fehlerpotential minimiert bzw. neue Möglichkeiten für Business Intelligence, Knowledge Management oder CRM in sich birgt.

logo

Publikationen: