Projekt

CLOUDIA

Beschreibung:

Die technischen Grundlagen der Verkehrstelematik umfassen laut der Technischen Universität München, Lehrstuhl für Verkehrstechnik, Prof. Dr.-Ing. Fritz Busch i) Techniken der Datenübertragung, ii) kollektive Visualisierungssysteme für Verkehrsteilnehmer, iii) individuelle Visualisierungssysteme für Verkehrsteilnehmer und iv) Datenplattformen. Aufgrund der großen Datenmengen, die in solchen Systemen anfallen, sind geeignete Datenplattformen zu entwickeln, die eine stabile und effiziente Speicherung und Analyse ermöglichen. Zwei wesentliche Konzepte zur Speicherung und Analyse können hierfür eingesetzt werden: a) Cloud Computing und b) heuristische Verfahren (z.B. in Form von HeuristicLab).

Cloud Computing ermöglicht durch hohe Verfügbarkeit, geringe Eintrittskosten und „pay as you go"-Bezahlmodelle Enterprise-Software als Service anzubieten. Genau an dieser Stelle wollen wir mit dem Project CLOUDIA ansetzen. Für die Analyse von Verkehrstelematik-Daten wollen wir HeuristicLab „in die Cloud" bringen und als Software-as-a-Service (SaaS) anbieten. HeuristicLab ist ein Open-Source-Optimierungssystem für heuristische und evolutionäre Algorithmen, das von den Mitgliedern des Heuristic and Evolutionary Algorithms Laboratory (HEAL) an der FH OÖ, Campus Hagenberg entwickelt wird. Es soll in diesem Projekt als wertvolles Analysewerkzeug eingesetzt werden.

Mit diesem Ansatz wollen wir aber nicht nur den Trend hin zu Cloud Computing weiterverfolgen, sondern wir wollen die mächtige Infrastruktur einer Cloud-Plattform nutzen, um in der Domäne Verkehrstelematik eine Lösung zu etablieren, die potentiellen Interessenten, wie dem Land OÖ sowie Firmen eine leistungsstarke Analyseplattform auf der Basis einer Software-as-a-Service-Lösung (SaaS) bietet. Die damit verbundene strategische Relevanz zeigt sich in der Kooperation mit dem ITS West Projekt (zusammen mit RISC und Logistikum), dem Cloud-Anbieter Microsoft sowie der Hagenberg Cloud Computing Assosciation (HCCA), die eine verstärkte Verknüpfung von Forschung, Lehre und Wirtschaft im Bereich Cloud Computing als Ziel hat. Das Projekt würde damit ähnlichen Grundsätzen wie das von NASA und Microsoft Research initierte Projekt „Scientific Data Visualization using WorldWide Telescope" folgen, wo ein Cloud-basiertes System als virtuelles Teleskop eingesetzt wird.

Publikationen: