Projekt

EVAMKO - Evaluierung der Veränderung durch die Einsetzung medizinischer Koordinatoren in APH

Beschreibung:

Ziel des Projektes ist es, die relevanten Verbesserungen der medizinischen Versorgung von Bewohnern/Patienten in Alten- und Pflegeheimen hinsichtlich Qualität, Service, Zeit, Flexibilität und Kosten aus Sicht der beteiligten Akteure zu evaluieren.

Die Identifizierung, Beschreibung und Analyse der Verbesserungspotenziale und Veränderungen erfolgt über eine Abgrenzung und Spezifizierung der Fragestellung und des Betrachtungsraumes. Ferner umfasst diese die Identifizierung von Informationsquellen sowie die Erhebung, Sammlung und Aufarbeitung relevanter Informationen in zwei APH mit Hilfe von Experteninterviews, Fokusgruppeninterviews und einer Fragebogenerhebung. Die erhobenen und ausgewerteten Daten und Informationen werden im Hinblick auf derzeitige Strukturen und Prozesse sowie zukünftiger Verbesserungspotenziale ausgewertet und interpretiert. Abschließend werden die identifizierten Veränderungen sowie die Ableitung möglicher Handlungsalternativen zur Verbesserung bestehender Strukturen und Prozesse in APH formuliert.

Erwartete Ergebnisse

Die Primärerhebung ist darauf ausgerichtet, die qualitativen Veränderungen durch die Einführung eines medizinischen Koordinators in APH zu evaluieren und darzustellen. Dabei werden die charakteristischen und erfolgsentscheidenden Dimensionen, Kundenanforderungen und Kriterien aus Sicht der beteiligten Akteure identifiziert und dargestellt.

Conclusio

Die Vielzahl an unterstützenden diagnostischen und therapeutischen Leistungsprozessen, die durch externe Health Professionals in APH erfolgen, müssen durch eine gezielte und übergreifende Koordination untereinander gesteuert sowie mit den APH internen Leistungsprozessen abgestimmt werden. Um diese dispositiven Leistungen erbringen zu können, bedarf es geeigneter Daten, Kennzahlen und Indikatoren (z.B. Ressourcenverfügbarkeiten, patientenbezogene Daten, Terminierung, etc.), die sich aus internen und externen Quellen zusammensetzen und in geeigneter Form als direkte Informationen den jeweiligen Management- und Entscheidungsverantwortlichen zur Verfügung gestellt werden müssen.