Projekt

MRH - Mechatronics based Rehabilitation at Home

Beschreibung:

Um die gewohnte, hohe LebensqualitŠt auch weiterhin zu gewŠhrleisten, sind fŸr die Therapie als auch die Rehabilitation neue, zukunftsorientierte Konzepte gefordert. Eine zunehmend Šlter werdende Bevšlkerung fŸhrt zu stetig steigenden Anforderungen an die QualitŠt und Effizienz des Gesundheitssystem. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, steht im Fokus des Projektes MRH die Entwicklung eines mechatronischen RehabilitationsgerŠtes fŸr die physikalische Rehabilitation zu Hause. Das im Rahmen des Projektes zu entwickelnde System soll zu einer verbesserten BehandlungsqualitŠt bei einer gleichzeitig hšheren Kosteneffiizienz beitragen. Die Therapie soll dabei nach einer Einlernphase eigenstŠndig und regelmŠ§ig durchgefŸhrt werden. Die Betreuung des Patienten durch Arzt oder Therapeut erfolgt telemedizinisch.

Das Projekt MRH wird im EU-Programm ÒInnovation 4 WelfareÓ gefšrdert und unterstŸtzt dabei die Kooperation von Forschungseinrichtungen aus verschiedenen europŠischen Regionen. MRH ist dabei eine Kooperation zwischen der Fontsys University of Applied Sciences (NL), der Universitat Politecnica de Catalunya (ESP), der University of Brescia (IT), der University of West Behemia in Pilsen (CZ) sowie der Fachhochschule Oberšsterreich mit dem Studiengang Medizintechnik.

Leitung:

Personen:

Forschungsschwerpunkte:

Forschungseinheiten:

Forschungsprogramm:

EU Innovation4Welfare

Das Projekt wird im Rahmen des INTERREG IVC-Programmes "Innovation 4 Welfare" aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionalentwickung (EFRE) gefördert.

logo

Publikationen: