Projekt

Situationsanalyse "Jugendliche in der Gemeinde Marchtrenk"

Beschreibung:

Die Lebensbedingungen von Jugendlichen gestalten sich in Bezug auf Faktoren wie Freizeitmöglichkeiten, altersspezifische Angebote, Freiraumqualitäten oder Teilhabechancen regional unterschiedlich. Aufgrund von Erfahrungswerten im Bereich des Arbeitsgebietes der Jugendwohlfahrt zeigt sich, dass Spannungsfelder und mögliche Problemverdichtungen insbesondere in Gemeinden im suburbanen Bereich, am Rand größerer Städte auftreten. Konflikte zwischen dem Bedürfnis der Jugendlichen nach Aneignung im Sozialraum und Bedürfnissen anderer Bevölkerungsgruppen (z.B. BewohnerInnen, ältere Menschen) sind oftmals die Folge.

Hinweise auf derartige Konfliktsituationen wurden zwar punktuell, aber doch wiederholt durch einschlägige Beschwerden bei politischen Entscheidungsträgern und Verantwortlichen in der Sozialverwaltung gegeben. Im Sinne eines sozialpräventiven Denkens ist es empfehlenswert, mögliche Problemlagen frühzeitig zu erkennen, aber auch zu ihrer Bewältigung vorhandene Ressourcen im jeweiligen Gemeinwesen sichtbar und nutzbar machen. Um eine realitätsnahe Sicht der Sachlage zu bekommen, erscheint eine gründliche Analyse bezüglich der Situation der Jugendlichen in betroffenen Gemeinden sinnvoll. Da Marchtrenk in diesem Zusammenhang ins Blickfeld gerückt ist, soll in dieser Gemeinde eine entsprechende Situationsanalyse vorgenommen werden. Bezüglich des Erhebungsprozesses wird dabei auf Erfahrungen zurückgegriffen, die im Rahmen des ersten derartigen Forschungsprojekts in der Gemeinde Asten gemacht wurden.

2009-05-01 - 2010-02-28

Leitung:

  • Bernd Kumpfmüller

Personen:

  • Bernd Kumpfmüller

Forschungsschwerpunkte:

Forschungseinheiten:

Forschungsprogramm:

Auftragsprojekt