Projekt

LOG - Kooperative zeitliche Steuerung des Straßengüterverkehrs zur Vermeidung von Verkehrsspitzen, Stau und Staukosten

Beschreibung:

Bereits heute stößt die Straßenverkehrsinfrastruktur an neuralgischen Punkten in Österreich, vor allem zu Verkehrsspitzenzeiten, an ihre Grenzen. Diese Situation wird sich in Zukunft noch weiter verschärfen, da einerseits für den Straßengüterverkehr sowie dem Individualverkehr ein überdurchschnittliches Wachstum (über 50 bzw. 35 Prozent) prognostiziert wird. Andererseits kann die steigende Nachfrage nach Verkehrsflächen nur unzureichend von der Verkehrspolitik sowie Infrastrukturbetreibern befriedigt werden. Daher müssen in Zukunft organisatorische Maßnahmen getroffen werden, um eine effizientere und verbesserte Nutzung der vorhandenen und verfügbaren Kapazität der Straßeninfrastruktur zu gewährleisten.

Time4Trucks hat das Ziel, durch die innovative Kombination von Verkehrsprognosedaten der (Straßen-)Verkehrsinfrastrukturbetreiber und Dispositionsdaten von Verlader(Frächter), neuralgische Verkehrsabschnitte mit Kapazitätsengpässen zu entlasten um somit Staubildung, Verlustzeiten, Kosten, sowie zusätzlichen CO2 Ausstoß zu vermeiden, und eine WIN-WIN Situation für Infrastrukturbetreiber und -nutzer (Individual-/Güterverkehr) zu schaffen.

Leitung:

Personen:

Forschungsschwerpunkte:

Forschungseinheiten:

Kooperationen:

Publikationen: