Projekt

Prozessoptimierung Materialwirtschaft und RT-Lager

Beschreibung:

Aufbauend auf dem Vorprojekt "Lagerkonzept Reserveteile- und Verschleißteile" wurde der Betrachtungsumfang um Bestände und Lagerwirtschaft zusätzlicher Bereichen und Tochterunternehmen erweitert. Neu in die Betrachtung wurden Handläger, Magazine und sonstige Ausgabestellen aufgenommen.

Im Projekt wurden die vorhandenen Daten um den erweiterten Betrachtungsumfang ergänzt, sodass eine vollständige Darstellung der Istsituation des Unternehmens hinsichtlich Flächen, Nutzung, Lagerung und Örtlichkeit im Unternehmen möglich wurde.

Im Zuge der Erhebungen hat sich gezeigt, dass je nach Unternehmensbereich unterschiedliche Prozesse für die Disposition, Beschaffung und Bewirtschaftung von Reserve- und Verschleißteilen zur Anwendung kommen. Zur Vereinheitlichung und Vereinfachung dieser Prozesslandschaft wurde gemeinsam mit Teammitgliedern aus den betroffenen Bereichen in mehreren Workshops ein ganzheitliches Konzept für Strukturen und Abläufe einer neuen Reserveteile-Materialwirtschaft erarbeitet.

Durch den Einsatz von z.B. ABC-Analysen wurden verschiedene Artikel beispielhaft untersucht, sogenannte Ladenhüter und Langsamdreher identifiziert. Darauf aufbauend wurden Optimierungsansätze für das Bestandsmanagement hinsichtlich Bestandssenkung und Beschaffungsstrategien erarbeitet.

Zur Ermittlung kalkulatorischer Kosten für Bestand und Bestandsverwaltung wurden die vorhandenen Hallenflächen bewertet und Kostensätze nach Qualitätsstufen der Lagerflächen erarbeitet. Die Prozesskosten für die Bereitstellung von Reserve- und Verschleißteilen aus den Lagerstellen innerhalb und außerhalb des Werksgeländes wurden ebenso untersucht bzw. abgeschätzt. Damit konnten die Gesamtkosten der Bestände abgeschätzt werden.

Folgende Projektziele konnten damit auch bestätigt werden:

  • Quantitative Einsparungen durch Lagerbestandsreduktion um etwa 10% der Bestände
  • Nachhaltige Einsparungen durch Prozessoptimierung
  • Zentrale Verantwortung und Kostentransparenz
  • Kanalisierung oder Vermeidung zukünftiger Investitionen
  • Erarbeitung von Kennzahlen mit Zielwerten für eine laufende Bestandskontrolle und -optimierung

2009-01-01 - 2010-03-31

Leitung:

Personen:

Forschungsschwerpunkte:

Forschungseinheiten:

Forschungsprogramm:

Auftragsprojekt