Projekt

BF - Innovative Steuerung des regionalen Güterverkehrs in OÖ

Beschreibung:

Bereits heute stößt die Verkehrsinfrastruktur im oberösterreichischen Zentralraum (Wels-Linz-Steyr) in den Spitzenzeiten an ihre Grenzen. Für die Zukunft wird aufgrund des zunehmenden Verkehrsaufkommens eine weitere Zuspitzung der Probleme prognostiziert. Mit dem wachsenden Verkehrsaufkommen geht eine Steigerung der Stauverluste, der Umweltbelastung, des Unfallrisikos, bis hin zu negativen Auswirkungen auf die Standortqualität einher. In der öffentlichen Diskussion steht oft der Transitverkehr zu Unrecht im Vordergrund. Da der Anteil des regionalen Güterverkehrs 76% beträgt und überdurchschnittlich hohe Steigerungsraten aufweist, wird er in den Fokus dieses Projekts gestellt.

Durch das Forschungsprojekt „Innovative Steuerung des regionalen Güterverkehrs“ soll der Güterverkehr im oberösterreichischen Zentralraum durch drei Ansätze nachhaltig gesteuert werden:
1. Optimierung der LKW Auslastung durch Leerfahrtenvermeidung, Frachtraum-Optimierung und interbetriebliche Synergienutzung;
2. Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene
3. zeitlichen Steuerung des Güterverkehrs zur Entlastung der Stauspitzen und -zeiten.

Das Projekt soll einen ersten Schritt in dieser Materie darstellen und die Basis für weitere Forschungsarbeiten sowie erste Umsetzungsmaßnahmen legen.

2007-10-01 - 2009-09-30

Leitung:

Personen:

Forschungsschwerpunkte:

Forschungseinheiten:

Kooperationen:

Forschungsprogramm:

Land OÖ Basisfinanzierung

Publikationen: