Projekt

BRIDGE - Evaluierung von Kundenbindungsmaßnahmen

Beschreibung:

Wir befinden uns alle in einer Informationsgesellschaft. Durch weltweite Vernetzung vieler Medien können Informationen sehr schnell in einer nahezu unbeschränkten Breite und Tiefe eingeholt werden. Leider ist der Einzelne in der Gesellschaft meist dazu nicht mehr in der Lage. Zeitdruck, Stress, oftmals auch Desinteresse und nicht zuletzt Überforderung lassen diesen nur einen Bruchteil der verfügbaren Information verarbeiten. Ist eine Entscheidung zu treffen, so orientiert er sich unbewusst an einfachen Entscheidungsregeln, sogenannte Heuristiken. Diese sind aber oft von einer gewünschten Rationalität weit entfernt.

Jeder Einzelne ist aber auch ein begehrter Konsument und somit potentieller Kunde für viele Firmen. Will man diesen Konsumenten nun als Kunden gewinnen und halten, muss man diese unterschiedlichen Heuristiken verstehen und daraus die richtigen Maßnahmen für das angestrebte Ziel ableiten.

Bei diesem Forschungsprojekt beschränkten wir uns auf die Kundenbindung. Dazu wurden aus den Erkenntnissen der Psychologie und Neuropsychologie Kundenbindungsmaßnahmen abgeleitet, die anhand eines einjährigen Experiments auf signifikante Wirksamkeit überprüft wurden. Zusätzlich ist auch ein Messinstrument zur monetären Bewertung dieser Maßnahmen entwickelt worden.

Im Rahmen eines experimentellen Designs wurden an insgesmt 7.200 Kunden unterschiedliche Kundenbindungsmaßnahmen getestet und evaluiert.

Das gesamte Projektbudget betrug Euro 504.000.- und wurde mit der finanziellen Unterstützung der mobilkom austria AG, der UNIQA AG der VKB-Bank und der Verbund Austrian Power Sales GMBH abgewickelt.

2007-01-01 - 2009-06-30

Leitung:

Personen:

Forschungsschwerpunkte:

Forschungseinheiten:

Kooperationen:

Forschungsprogramm:

FFG Bridge

Das Projekt wird durch das BRIDGE Brückenschlagprogramm der österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG unterstützt.