Projekt

ENTER-transfer

Beschreibung:

Unternehmensübergaben sind ein wichtiges Thema in Zentraleuropa da jedes Jahr eine steigende Anzahl an Übergaben stattfindet welche nicht nur wirtschaftliche, sondern auch sozialen Einfluss haben. Da es immer schwieriger wird einen geeigneten Nachfolger für sein Unternehmen zu finden, müssen jährlich zahlreiche erfolgreiche KMUs schließen. Vor allem in Osteuropa ist dies auch darauf zurückzuführen, dass es kaum Erfahrungen mit Unternehmensübergaben gibt und noch keine ausgeprägte staatliche Unterstützung vorhanden ist.

In Österreich finden sich zahlreiche öffentliche und private Unterstützungsmechanismen zu Unternehmensnachfolge welche auch rege genutzt werden. Jedoch kommt es in Österreich bei Unternehmensübergaben sehr oft zu einen „Innovationsstau“ in den letzten Jahren vor der Übergabe. Dieser muss in Zukunft verhindert werden.  

Das Ziel dieser Arbeit ist es daher ökonomische und soziale Innovationen zu fördern indem ein Umfeld geschaffen wird, welches Unternehmensnachfolgen in allen Bereichen auf nationaler sowie transnationaler Ebene erleichtert. Es wird die Dringlichkeit des Themas in der Öffentlichkeitswahrnehmung verstärkt und die Fähigkeiten und Kenntnisse von jungen (zukünftigen) Unternehmer vertieft.

 

logo
2017-06-01 - 2020-05-31

Leitung:

Personen:

Forschungsschwerpunkte:

Forschungseinheiten:

Kooperationen:

  • Business Upper Austria - OÖ Wirtschaftsagentur GmbH
  • DUNEA- REgional Development Agency of Dubrovnik and Neretva Region
  • Innovation Partnership Centre
  • Institute for Sustainable Technologies
  • South Bohemian Science and Technology Park
  • University of Economics in Bratislava
  • University of Economics Prag

Forschungsprogramm:

EU Interreg Central Europe
Das Projekt wird im Rahmen des Programmes "Interreg Central Europe" aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionalentwickung (EFRE) sowie aus Mitteln des Landes OÖ gefördert. logo