Projekt

Evaluierung Safefloor+

Beschreibung:

Die Sturzgefahr ist im Alter nachweislich erhöht. Studien zufolge stürzt etwa ein Drittel aller Personen über 65 Jahre mindestens einmal im Jahr. Die Sturzhäufigkeit steigt mit zunehmendem Alter an, sodass sie bei den 80-89-Jährigen bereits bei 40-50 % liegt.
Ein Sturz bedeutet in vielen Fällen, neben hohen Kosten für das Gesundheitswesen, auch schwerwiegende Konsequenzen für die betroffene Person selbst und deren Angehörige. Insbesondere Oberschenkel- und Hüftfrakturen können ernsthafte Einschränkungen bzw. Komplikationen zur Folge haben. Im Hinblick auf die demografische Entwicklung nehmen die Anzahl der Sturzereignisse sowie deren gesundheitliche und kostenintensive Folgen stetig zu. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, kommen der Sturzprävention sowie der Vermeidung von Verletzungen eine entscheidende Rolle zu.
Im Forschungsprojekt „safefloor+“ widmet sich die Fakultät für Medizintechnik und Angewandte Sozialwissenschaften der FH OÖ F&E GmbH gemeinsam mit der Firma nora flooring systems GmbH und dem Seniorenzentrum Liebigstraße diesem wichtigen Thema.
Ziel dieses Projekts ist die Evaluierung des neu entwickelten Bodenbelags „Safefloor“, welcher im Seniorenzentrum Liebigstraße verlegt wurde. Durch den Umzug der Bewohner/innen vom Seniorenzentrum Spallerhof in das neu erbaute Zentrum in der Liebigstraße können der Belag „safefloor+“ mit herkömmlichen Bodenbelägen verglichen und somit mögliche Effekte in Bezug auf die Sturzhäufigkeit und den Schweregrad der Verletzungen ermittelt werden. Die Evaluierung in Phase 1 umfasst eine 6-monatige Analyse der Sturzereignisse sowie Interviews mit Expert/innen und Mitarbeiter/innen des Seniorenzentrums.
In Phase 2 soll in weiterer Folge mindestens ein Jahr nach Abschluss der ersten Phase eine erneute Analyse der eingetretenen Sturzereignisse und die Zusammenführung der Ergebnisse aus beiden Projektphasen erfolgen.