Projekt

Mobbing in multikulturellen Schulen aus einer Sozialen Netzwerk Perspektive

Beschreibung:

Ab Oktober 2015 wird sich das Team der Plattform Interkulturalität dem Thema „Mobbing in multikulturellen Schulen widmen.

Ausgangssituation:
Mechanismen der Mobbingentstehung wurden bisher angelehnt an das sozio-ökologische Modell auf der individuellen und der Klassenebene untersucht. Studien, die Mobbing in multikulturellen Schulen aus einer Sozialen Netzwerk Perspektive analysierten, sind jedoch rar. Mit Hilfe Sozialer Netzwerkanalysen ist es möglich die kulturelle Zusammensetzung von natürlich auftretenden Mobbingdyaden und -gruppen in multikulturellen Klassen und deren Prädiktoren zu untersuchen.

Zielsetzung:
Ziel des vorliegenden Projekts ist die Analyse dyadischer Querschnitts- und Längsschnittsdaten von 180 Klassen und 29 Schulen. Die Projektergebnisse haben eine hohe praktische Relevanz für die Weiterentwicklung von evidenz-basierter Mobbing-prävention in Schulen. Das Projekt wird von Dagmar Strohmeier vom Department Soziale Arbeit geleitet.

 

1/2016 - 12/2017

Leitung:

Personen:

Forschungsschwerpunkte:

Forschungseinheiten:

Forschungsprogramm:

OeNB Jubiläumsfonds

Das Projekt wird durch den Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank gefördert.