Projekt

ReSSL - Research Group Surgical Simulators Linz

Beschreibung:

Ausgangssituation:
Chirurgische Simulatoren werden zukünftig wesentliche Elemente zur Sicherstellung eines hochwertigen Versorgungsstandards moderner Gesundheitssysteme sein. Sie erlauben es, einen chirurgischen Eingriff erst dann am Patienten durchzuführen, wenn der Eingriff an einem Patientensimulator unter möglichst realen Bedingungen (ähnlich wie in der Luftfahrt) simuliert wurde. Sie gewährleisten somit ein hohes Maß an Sicherheit für Patienten und Mediziner. Das Erlernen und Aufrechterhalten chirurgischer Fertigkeiten, das Sicherstellen erforderlicher "Fallzahlen" und die Verbesserung der chirurgischen Techniken erfahrener Chirurgen sind dabei genauso wichtig, wie die Möglichkeit, spezielle oder seltene Eingriffe vorab in einer realitätsnahen Umgebung zu trainieren.

Projektziel:
Im Rahmen des Strukturaufbauvorhabens soll die interdisziplinäre Forschungsgruppe ReSSL aufgebaut werden, die sich mit der Neu- und Weiterentwicklung von hybriden chirurgischen Simulatoren beschäftigt.

Inhalt und Vorgangsweise:
Hybride Simulatoren stellen eine Kombination aus modell- und computerbasierten Simulationssystemen dar und verknüpfen deren Vorteile. Anhand eines Computermodells erfolgt eine detaillierte Visualisierung der morpho¬logischen Strukturen und physiologischen Prozesse. Durch den zusätzlichen Einsatz physikalischer Patientenphantome wird eine realitätsnahe Haptik erreicht. Navigations¬systeme, Sensoren und Aktuatoren erlauben die Echtzeiterfassung der Position von Instrumenten, Implantaten und anatomischen Strukturen, die Messung von objektiven Größen zur Bewertung und Analyse des chirurgischen Eingriffs sowie die Simulation von Blutungen oder die Messung mechanischer Belastungen kritischer anatomischer Strukturen. Neben der modularen Entwicklung der erforderlichen Basistechnologien bilden die Analyse von chirurgischen Prozeduren, die Entwicklung von Ausbildungs- und Trainingsmodulen, die Abhaltung wissen¬schaftlicher Workshops und Tagungen sowie die internationale Vernetzung die Kernbereiche von ReSSL.

Publikationen: