Projekt

Evaluationsstudie des Projektes MaMMut

Beschreibung:

Freiwilliges Engagement leistet einen zentralen Beitrag gesellschaftlichen Zusammenhalts. Nicht nur ermöglicht es Sinnstiftung abseits Erwerbsarbeit sowie familiärer Arbeit, sondern ist die Freiwilligenarbeit auch Motor gesellschaftlicher Veränderung. In Zeiten knapper öffentlicher Ressourcen liefert sie zudem ein beträchtliches Ausmaß materieller wie immaterieller Wertschöpfung und ermöglicht es AkteurInnen, durch den Einsatz Freiwilliger flexibler auf gesellschaftliche Veränderungen zu reagieren (BMASK 2009a, 18ff; BMASK 2009b, 1ff).

Diesem Bedürfnis nach der Beantwortung gesellschaftlicher Fragen und Herausforderungen kam die Oberösterreichische Kinder- und Jugendanwaltschaft (KIJA) 2010 mit dem Start des Patenschaftsprojekts MaMMut nach.

Die Reflexion eigenen beruflichen Handelns, sowie die Frage danach, was bei den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen überhaupt ankomme, stellte schließlich die Evaluation des Projekts MaMMut auf die Agenda der KIJA, welche die FH OÖ damit beauftragte.

Die Zielsetzung der Evaluation bestand dabei darin zu klären, ob und wie die beteiligten AkteurInnen und KlientInnen das Projekt MaMMut als • bedeutsam • zufriedenstellend • wirksam • für die Zielgruppe förderlich einschätzen. Weiters zielte sie darauf ab, Aspekte des Projekts zu eruieren, die sich bewähren oder einer Verbesserung bedürfen, sowie eine interne Diskussionsgrundlage zur Budgeterstellung 2015 zu erstellen.

2014-03-11 - 2014-10-31

Leitung:

Personen:

Forschungsschwerpunkte:

Forschungseinheiten:

Forschungsprogramm:

Auftragsprojekt